Cape Willoughby, South Australia
30
Blog posts created by Janine
  • September 11
    one year ago

    Zurück im Paradies

    Die Reise hat sich dieses Mal noch länger angefühlt als je zuvor… Aber bereits nach einem Tag spielt das keine Rolle mehr. Wir geniessen den morgentlichen Kaffee am Strand und beobachten, wie er sich mit Leben füllt. Den ersten Tag sind wir ruhig angegangen: etwas Schaukeln auf dem Lanai des Surfrider Hotels – dort gibt es übrigens in der Lobby eine feine Pineapple-Ginger Erfrischung – oder Shoppen im neu renovierten International Marketplace und vor dem Apéro noch das Meer geniessen. Das Wasser ist angenehm warm.

    Am Samstag nahmen wir den Makapu’u Lighthouse Trail unter die Füsse. Die wunderbare Aussicht entschädigt und für die Strapazen von 150 Höhenmetern. Am Abend war Beach Barbeque am Strand angesagt. Feines Essen und hawaiianische Musik. Nachdem wir gestern im Ala Moana Center und am Hafen waren, unternehmen wir heute eine Ausfahrt rund um die Insel und besuchen den North Shore.

    Weitere Fotos findet ihr im Fotoalbum Pacific Northwest And Hawaii.

    Posted under Hawaii on September 11, 2017 by Janine.
  • June 6
    3 years ago

    Beim Training des FC Sion

    Heute Nachmittag nahmen wir die Gelegenheit war und haben in Meisterschwanden das Abschlusstraining des FC Sion vor dem Cupfinal gegen Basel besucht. Die Mannschaft bereitet sich im Hotel Seerose am Hallwilersee auf den morgigen Cupfinal vor und traniert auf dem Fussballplatz in Meisterschwanden.

    Ich werde morgen sicher ganz aufgeregt vor dem Fernseher sitzen und dem FC Sion die Daumen drücken. Hoffentlich wird der 13. Cupsieg am der 13. Teilnahme wahr! Allez Sion!

    Posted under Home on June 6, 2015 by Janine.
  • April 2
    3 years ago

    Auf dem Vulkan

    Seit einer Woche geniessen wir das Leben in Honolulu. Vieles ist gleich und wollen wir auch gleich belassen: Wir logieren im Aqua Lotus, einem Boutique-Hotel am Fusse des Diamond Head, wir starten den Tag mit einem Kaffee auf einer Bank am Strand und schauen dem Treiben am und im Meer zu, wir laufen viel um und auf die umliegenden Vulkane, wir baden im Meer, und wir genehmigen uns den einen oder anderen Drink…

    Die Wanderung auf den Koko Crater hat uns (vorallem mir) viel abverlangt. Über 300 Höhenmeter Steigung auf einer Treppe mit Bahnschwellen, 1100 an der Zahl, hinauf und hinunter. Die nächsten beiden Tage wurde ich bei jedem Schritt daran erinnert! Da kam uns der Filmdreh am Strand von Waikiki von Hawaii Five-0 gerade recht. Da gab es mehr als genug zu sehen. Eindrücklich war, welch grosse Maschinerie aufgefahren wurde, um nur eine Szene aus verschiedenen Blickwinkeln drehen zu können. Die Szene wurde mehrmals wiederholt, zuerst mit Statisten und dann natürlich mit den Hauptdarstellern Alex O’Loughlin und Scott Caan. Zwei Tage später konnten wir die gleiche Szene nochmals mit den Stuntmen und wesentlich mehr Tempo sehen.

    Ab Donnerstag geht es dann via San Francisco wieder in die Schweiz zurück.

    Posted under Hawaii on April 2, 2015 by Janine.
  • March 15
    3 years ago

    Entlang der Westküste

    In Punakaiki haben wir in einem Resort gleich an der Küste eingecheckt. Nach einem kurzen Spaziergang am Meer haben wir bei einem Apéro den Sonnenuntergang genossen. Der Erste auf unserer Reise, der die Sonne ins Meer eintauchen liess. Am nächsten Morgen haben wir die Pancake Rocks besichtigt, bevor wir entlang der Westküste weitergefahren sind. Nach einem Abstecher zu einer Seehund-Kolonie am Cape Foulwind, haben wir die Küste verlassen und sind durch die Berge nach Nelson gefahren. Dort haben wir, nach den vielen abgelegenen Orten, am Abend wieder einmal das “Stadtleben” genossen.

    Das Wochenende haben wir an der Golden Bay in Takaka ganz im Norden der Südinsel verbracht. Takaka, ein spezieller Ort wie mir scheint, wir glaubten uns zeitweise in einer Hippie-Kommune… Die Umgebung ist jedoch landschaftlich sehr schön. Wir haben den Wainui Wasserfall besucht. Der Weg dazu ist etwas abenteuerlich gewesen. Die Witterung hat an mehreren Stellen den Weg weggespühlt, und es war Kraxeln angesagt. Zudem führte eine schmale Hängebrücke in luftiger Höhe über den Fluss.

    Den Sonntag haben wir an der nördlichsten, zugänglichen Spitze der Südinsel verbracht. Ein Spaziergang über Schafweiden und durch Sanddünen brachte uns an die Wharariki Beach – einfach traumhaft – und Seehunde haben wir auch gesehen.

    Posted under Neuseeland on March 15, 2015 by Janine.
  • March 9
    3 years ago

    Glühwürmchen im Fjordland

    Von Queenstown sind wir weiter nach Te Anau gefahren, vorbei an “millionen” von Schafen zum südlichsten Punkt unserer Reise. Wunderbar gelegen am Lake Te Anau und umgeben von den Bergen des Fiordland National Park. Unser Cottage, welches etwas ausserhalb des Ortes liegt, bietet eine gewaltige Aussicht und viel Ruhe. Am Sonntagnachmittag haben wir mit dem Schiff eine Tour zu den Glowworm Caves gemacht und sind zusammen mit einem Guide in eine dunkle Höhle hineingekraxelt. Dort sind wir mit einem kleinen Boot auf einem unterirdischen Fluss gefahren und haben dabei ganz viele Glühwürmchen gesehen. Einfach wunderschön… sie haben geleuchtet wie der Sternenhimmel.

    Eine weitere Sehenswürdigkeit, welche wir uns nicht entgehen lassen wollten, ist der Milford Sound. Schon die Hinfahrt war spetakulär… mitten durch Täler und Berge, hinauf zum einspuhrig befahrenen Tunnel und wieder hinab zum Ufer des Milford Sound. Die wolkenumhangenen Berge machten die Fahrt auch etwas geheimnisvoll. Die Tour mit einem Schiff entlang des Fjords, hinaus auf das offene Tasmanische Meer, war sehr eindrücklich. Da gab es links und rechts hohe Klippen, welche hunderte von Metern in die Höhe ragen, Wasserfälle, die sich ins Meer hinabstürzen, Seehunde, welche sich auf einem Felsen ausruhten und Delphine, die an uns vorbei geschwommen sind.

    Posted under Neuseeland on March 9, 2015 by Janine.
{column2}